Die richtige Lippenherpes Behandlung

herpes behandlungLippenherpes kann entweder mit Hausmitteln oder Arzneimitteln aus der Apotheke behandelt werden.

Erbringt die Behandlung mit Hausmitteln nicht den gewünschten Erfolg, oder man wünscht eine besonders schnelle Heilung, so kann sich der Weg zur Apotheke durchaus lohnen.

Die meisten Mittelchen kosten dabei ein bisschen mehr, verhelfen aber zur schnellen und effektiven Heilung der lästigen Fieberbläschen.

herpesstrategieNoch besser: Du leidest ziemlich häufig an Lippenherpes und hast es satt, dich deswegen immer verstecken zu müssen?

Wenn ja, gut dass du hier bist, denn Tom erzählt dir in seiner kurzen Präsentation, wie du in Zukunft NIE wieder an Herpes leidest!

–>Klicke hier und starte mit diesen 8 Tricks in eine herpesfreie Zukunft!<–

Um Herpes Bläschen in Zukunft zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Ursachen für deren Entstehung zu verstehen. Lesen Sie dazu am besten den Artikel zur Vorbeugung von Lippenherpes.

Was man bei der Behandlung von Lippenherpes beachten sollte:

Bei der Behandlung von Lippenherpes gibt es einige Richtlinien, welche die Leidenszeit verkürzen und angenehmer machen können:

  1. So früh wie möglich handeln. Schon bei den ersten Anzeichen wie Juckreiz und Brennen an den Lippen, sollte man beginnen, die Infektion zu behandeln. Dadurch kann die Ausbreitung der Viren verhindert und die Entwicklung der lästigen Bläschen eingedämmt werden.
  2. Nie die betroffenen Stellen mit blossen Händen berühren. Benützen Sie immer Wattestäbchen, um Salben oder andere Mittel auf die betroffenen Stellen aufzutragen. Zum einen verhindern Sie so, dass der Virus auf andere heikle Stellen, wie beispielsweise die Augen, übertragen wird und zum anderen können Bläschen leicht aufplatzen und sich die Viren somit weiter ausbreiten und die Wunde noch vergrössern.
  3. Seien Sie sich Ihrer Ansteckungsgefahr bewusst. Bei Lippenherpes besteht immer die Gefahr einer Ansteckung. Verzichten Sie während eines Ausbruches deshalb möglichst aufs Küssen und/oder Oralsex. Des Weiteren sollten Sie Ihre Trinkflasche nicht anderen Personen zum Benutzen weitergeben, da sich die Viren am Deckelrand absetzten und in der Folge andere Leute anstecken können.

Antivirale Salben:

Die wohl populärste Methode, Lippenherpes zu behandeln, ist die Benützung von diversen Cremes. Diese enthalten in den meisten Fällen entweder den Wirkstoff Aciclovir oder Penciclovir.

Um ihre Wirkung optimal zu entfalten sollten die Cremes etwa alle zwei Stunden angewendet werden, wobei auch hier gilt: je früher desto besser! Die Salben sollten bis zur vollständigen Heilung des Lippenherpes benutzt werden, was je nach Situation 2-6 Tage dauern kann.

Aciclovir

Aciclovir ist ein Guanin ähnliches, antiviral wirkendes Mittel, welches als berühmtester Wirkstoff im Kampf gegen Herpes gilt. Es lindert einerseits den Juckreiz und trägt andererseits dazu bei, den Heilungsprozess von Herpesbläschen zu beschleunigen.

Der Wirkstoff verhindert die weitere Ausbreitung der Viren und kann, wenn früh genug angewendet, das Bilden der Fieberbläschen komplett verhindern.

Penciclovir

Penciclovir ist ebenfalls ein antiviraler Wirkstoff und funktioniert in vielen Hinsichten ähnlich wie Aciclovir. Er hemmt die Ausbreitung der Viren und kann sowohl in der Frühphase der Bläschenbildung, als auch in der akuten Krankheitsphase angewendet werden.

Herpes Patches

Die sogenannten Herpes Patches, in Deutschland Herpes Pflaster genannt, sind eine neue Alternative zur Bekämpfung der lästigen Fieberbläschen. Die dünnen und transparenten Pflaster werden direkt auf die betroffenen Lippenbläschen geklebt, wo sie auf verschiedene Arten ihre Wirkung entfalten:

  • Sie decken die Bläschen ab, damit sie fast nicht mehr sichtbar sind. Besonders bei Frauen, die Lippenstift verwenden sind sie so gut wie nicht mehr zu sehen.
  • Sie schützen die betroffene Stelle vor weiteren Infektionserregern der Umwelt.
  • Unter dem Patch herrschen optimale Bedingungen für die Wundheilung. Verkrustungen, Verschorfungen und Narbenbildungen werden somit vorgebeugt.
  • Sie lindern die Symptome und verringern die Ansteckungsgefahr erheblich.

Herpifix

Eine weitere, etwas teurere Möglichkeit, Lippenbläschen frühzeitig vorzubeugen ist der Herpifix. Er senkt den PH-Wert der Haut und verhindert somit die Ausbreitung der Viren vollständig.

Man muss dazu lediglich die beiden Metallkontakte auf die Lippe halten und nach wenigen Sekunden sinkt der PH-Wert und lässt den Viren somit keine Chance. Wichtig ist dabei, dass man den Stift sofort beim ersten Kribbeln oder Jucken anwendet.

Die Behandlung mit Herpifix bringt folgende Vorteile:

  • Frei von jeglicher Chemie
  • Den Stift kann man überall hin mitnehmen, ist also immer einsatzbereit
  • Der Stift geht ist sehr robust
  • Herpifix beugt vor, statt zu behandeln. Eine Bildung der Bläschen wird somit schon im Vornherein verhindert.

Weitere Behandlungsmöglichkeiten

Zur Behandlung von Lippenherpes gibt es zahlreiche rezeptpflichtige Cremes und Medikamente, die man sich beim Arzt verschreiben lassen kann.

Des Weiteren gibt es einige neue Methoden, wie Softlaser und Hitzestifte, deren Wirkung jedoch noch zusätzlicher Untersuchung bedarf.

Zurück zur Startseite

4 Kommentare

  1. Hallo und guten Tag.
    Seit ich mich erinnern kann, habe ich ab und an Lippenbläschen und behandele die in den letzten Jahren erfolgreich mit Ihrer Creme „Aciclovir-AL“ !
    Nun aber hatte ich am Wochenende erstmals diese Bläschen oben am Gaumen und konnte nicht -wie sonst üblich- SOFORT behandeln, weil ich nicht wusste, ob ich da auch diese Creme nutzen kann/darf ???
    Was soll ich mir da fürs nächste Mal auf Vorrat kaufen ???

    Mit Dank und Gruß, Helmut Geuenich

    • Hallo Helmut, bei Herpes im Mund würde ich so schnell als möglich mit Kamille oder etwas anderem Desinfizierendem spülen. Und das dann zwei bis drei Mal täglich. Wenn die Bläschen erstmals entstanden sind, wird es leider schwierig. Ich würde dir raten es mal mit einem Hausmittel zu versuchen. Bei den Salben bin ich mir gerade nicht sicher, ob du die auch im Mund anwenden darfst. Steht aber bestimmt in der Verpackungsbeilage oder ansonsten musst du deinen Arzt fragen. Hoffe das hilft :)

    • Es gibt die Aciclovir auch alsTabletten. Der Hammer war, die Tablette auf der Zunge zergehen lassen und immer wieder mit die angefeuchteten Tablette auf die Blaeschen halten. Hat bei mir super geholfen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*