Die 10 bekanntesten Herpes Hausmittel

In diesem Artikel zeige ich dir gute Hausmittel gegen Herpes, die du bestimmt zuhause rumstehen hast und die Dauer des Herpesausbruchs stark reduzieren könnnen! Beachte, dass Hausmittel die Dauer des Ausbruchs zwar stark reduzieren können, ihn aber nicht verhindern.

Mein Tipp: Du leidest häufig an lästigen Herpesausbrüchen und möchtest diese endlich loswerden? Dann bist du hier GENAU richitg! Lade dir Pascal Basel’s “Endlich Herpesfrei” Ebook herunter und Herpesausbrüche sind ab heute Geschichte!

Auch ich habe von seinen tollen Tipps profitiert und möchte, dass auch du ein Leben frei von Herpesausbrüchen führen kannst. Du verdienst es! Solltest du nicht zufrieden sein, erstattet dir Pascal ausserdem den kompletten Kaufpreis zurück, versprochen!

–>Klicke hier und Herpes ist von heute an Vergangenheit, garantiert!<–

Du möchtest erst mal meine 10 Hausmittel ausprobieren? Kein Problem, hier sind sie…

#1: Manuka-Honig

manuka honig gegen herpesHonig ist seit Jahrtausenden für seine antimikrobielle, antivirale und antibakterielle Wirkung bekannt.

Besonders wirkungsvoll im Kampf gegen Herpes ist der Manuka-Honig. Er enthält überdurchschnittlich hohe Mengen an Methylglyoxal , einem Wirkstoff der sehr gute Ergebnisse bei Herpes erzielt.

Gewonnen wird der Manuka-Honig aus der Südseemyrte, die eng mit dem australischen Teebaum verwandt ist und in den Bergen Neuseelands anzutreffen ist.

Wie das Teebaumöl wurde auch der Honig schon von den Ureinwohnern zu medizinischen Zwecken genutzt, vor allem, um Wundheilungen zu beschleunigen und Infektionen zu lindern.

In Studien schloss der Manuka-Honig sogar besser ab als herkömmliche Behandlungen mit Aciclovir ab. Der Honig hilft dabei nicht nur präventiv, sondern bewirkt auch eine schnellere Wundheilung und gehört definitiv zu den besten Herpes Hausmittel.

Hier findest du mehr über den Manuka-Honig als Hausmittel gegen Herpes…

#2: Teebaumöl

teebaumöl gegen herpesDas berühmte Öl wird aus dem Australischen Teebaum gewonnen, dessen Vorkommen im Osten des Australischen Kontinents erstmals 1770 von James Cook und seinen Gefolgsleuten dokumentiert wurde.

Schnell merkte man, dass sich die Blätter nicht nur für die Herstellung von Tee, sondern auch zur Behandlung von Hautkrankheiten bestens eigneten.

Dessen desinfizierende und  antibakterielle Wirkung bestätigen das heute.

Das Öl eignet sich vor allem im Anfangsstudium des Ausbruches und kann sogar verhindern, dass Fieberbläschen überhaupt auftreten.

Dafür bedarf es einer schnellen Reaktion, sobald man das erste Kribbeln auf der Lippe spürt. Am besten wird Teebaumöl mit einem Wattestäbchen auf die betroffene Stelle getupft, um Schmierinfektionen zu verhindern.

Um einen maximalen Effekt zu erzielen, kann man diesen Vorgang stündlich wiederholen und mit etwas Glück eine qualvolle nächste Woche verhindern.

Mehr über Teebaumöl findest du hier!

#3: Eiswürfel

eiswürfel gegen herpesEiswürfel sind vor allem im Anfangsstadium des Ausbruches ein gutes Herpes Hausmittel.

Sie wirken vorübergehend präventiv und erschweren es den Viren, sich zu vermehren.  

Diese fühlen sich nämlich vorwiegend in warmer Umgebung wohl.

Genau aus diesem Grund werden viele Lebensmittel auch in den Kühlschrank gestellt, da sich Bakterien dort schlechter ausdehnen können und die Lebensmittel so länger haltbar sind.

Wickeln Sie einen Eiswürfel in ein Küchentüchlein und drücken Sie dieses für dreissig Sekunden auf die betroffene Stelle. Aber Achtung: hat sich das Fieberbläschen erst mal gebildet, wirken Eiswürfel eher kontraproduktiv und können die Lage noch verschlimmern. Machen Sie also nur im Anfangsstadium davon Gebrauch und wechseln Sie das Tuch nach jeder Anwendung.

#4: Zitronenmelisse

zitronenmelisse gegen herpesAls eines der wenigsten Mittel, die einen positiven, wissenschaftlich bewiesenen Effekt auf Herpesausbrüche haben, kriegt die Zitronenmelisse viel zu wenig Aufmerksamkeit.

Nach der Jahrtausendwende gelang es deutschen Forschern, die Wirksamkeit von Zitronenmelisse zu belegen.

Dabei gelingt es dem Melissen-Öl  schon innert weniger Stunden nach dem Auftragen, einen sichtbaren Effekt zu erzielen und die Schwellungen sowie die Rötungen deutlich zu reduzieren.

Das Öl bewirkt, dass sich die Herpes-simplex-Viren nicht in den Zellen einnisten können, um sich dort zu vermehren.

Im Optimalfall können weit über 90% der Zellen vom Eindringen der Viren bewahrt werden und somit eine sichtbare Infektion unterbinden. Das Öl sollte auch hier wieder mit einem Wattestäbchen benutzt werden und nicht mit blossen Händen.

#5: Starker Alkohol

reiner alkohol gegen herpesHochprozentiger Alkohol hat neben einer desinfizierenden Wirkung, woran sich vor allem ältere Leute noch gut erinnern mögen, auch einen kühlenden Effekt.

Dieser wird durch die Verdunstung des Alkohols bewirkt, welcher der Haut während diesem Prozess Wärme entzieht.

Dadurch werden der Juckreiz und das Kribbeln gelindert und die betroffene Stelle wird desinfiziert.

Am besten gibt man ein bisschen hochprozentigen Alkohol auf ein Wattestäbchen und tupft die betroffene Stelle ab.

Dieser Vorgang kann bei Bedarf mehrmals täglich wiederholt werden.

#6: Schwarze Teebeutel

schwarzer tee gegen fieberbläschenGilt als eines der effektivsten und besten Herpes Hausmittel und ist insbesondere so beliebt, da fast jedermann schwarzen Tee bei sich zu Hause hat.

Durch die hohe Konzentration an Tannin, das antiviral und desinfizierend wirkt, kann die Ausdehnung der betroffenen Fläche stark begrenzt werden.

Der Teebeutel sollte vor dem Anwenden in Wasser aufgekocht  und anschliessend ein paar Minuten abgekühlt werden.

Danach den Teebeutel ganz einfach ein paar Minuten auf die betroffenen Stellen drücken.

#7: Knoblauch

knoblauch gegen lippenherpesDie Knoblauchzehe findet in vielen Behandlungen verschiedenster Krankheiten Anwendung.

Die weisse Knolle wirkt antiviral und antibakteriell. Ob sie auch bei Herpes hilft, konnte wissenschaftlich noch nicht belegt werden.

Dennoch schwören viele Leute auf Knoblauch und beteuern, ihre Fieberbläschen ziemlich schnell wieder loszuwerden, wenn sie eine aufgeschnittene Knoblauchzehe im Frühstadium des Ausbruchs auf die betroffenen Stellen drücken.

Auch hier gilt wie bei Eiswürfeln: nur solange Anwenden wie kein Bläschen sichtbar ist.

Danach kann die Zehe das Fieberbläschen zum Platzen bringen und die infektiöse Flüssigkeit über die ganze Lippe verteilen.

#8: Aloe Vera

aloe vera gegen herpes labialisDer Saft der Pflanze, die ihren Ursprung in den Subtropen der Arabischen Halbinsel hat, mutierte im letzten Jahrzehnt definitiv zum Wunderheilmittel bei jeglichen Arten von Hautkrankheiten.

Aloe Vera Gel kann auch auf von Herpes betroffene Stellen getupft werden und verkürzt die Heilungsdauer.

Beim Kauf eines Gels ist zu beachten, dass die Aloe-Konzentration so hoch als möglich sein sollte, um sicherzustellen, dass der gewünschte Effekt erzielt werden kann.

#9: Zahnpasta

zahnpasta gegen herpesHeute noch raten ältere Leute, bei Fieberbläschen ein bisschen Zahnpasta auf die betroffene Stelle zu tupfen, um die lästigen Viren zurückzudrängen.

Zahnpasta war vor allem früher eines der beliebtesten und bekanntesten Herpes Hausmittel.

Die Meinung dazu hat sich im Verlauf der Zeit allerdings stark geändert.

Der Effekt von Zahnpasta ist ziemlich simpel: sie deckt die Stelle luftdicht ab und trocknet die Haut aus. Zahnpasten haben also medizinisch gesehen keine echte Wirkung gegen Fieberbläschen, meist verschlimmern sie den Ausbruch sogar noch.

Sollte die Zahnpasta Zink enthalten, lindert dies jedoch die Entzündung und macht es den Bakterien schwerer, sich zu vermehren. Von Zahnpasta zur Behandlung von Herpes kann also abgeraten werden.


#10: Weitere Herpes Hausmittel

backpulver gegen lippenherpesAuch Backpulver ist ein weit verbreitetes Herpes Hausmittel, welches vor allem das Kribbeln und den Juckreiz eindämmt.

Neben Salzlösungen, die wie viele andere Herpes Hausmittel antiviral und antibakteriell wirken, geniessen auch ätherische Öle wie zum Beispiel das Ringelblumenöl den Status eines Herpes Hausmittels.

Auf Irland wiederum schwört man auf rote Meeresalgen, welche die Antwort des Immunsystems auf eine Reaktivierung des Virus verstärkt und somit dessen Vermehrung stark verhindert.

Zu guter Letzt sollen auch Lebensmittel, welche reich an Lysin und Arginin sind, helfen, eine Ausbreitung des Virus‘ zu unterbinden. Beispiele hierfür sind Käse, Joghurt, Milch, Rindfleisch und Nüsse.

Zurück zur Startseite!

9 Kommentare

  1. vielleicht hilfts ja.

  2. Liebe Diana
    ich kämpfe schon seit mehren Jahren mit Fieberbläschen und habe ENDLICH ein wirksames Mittel gefunden. Die Dinger kriegt man ja immer wieder, wenn man sie mal hatte. Ich nehme die Uwemba-Pastille und seither habe ich keine Fieberbläschen mehr bekommen.
    Liebe Grüsse Marlies

  3. Habe den Manuka Honig ausprobiert.das Beste was es gibt. Dauerte nur halb so lange und war fast schmerzlos.Ist seinen Preis wert

  4. Hallo,
    ich hatte seid vier Jahren kein Herpes mehr und war umso überraschter als es wieder gekommen ist.
    Leider bin ich immer im Genitalbereich davon betroffen.

    Ich hab generell was gegen Medikamente und hab somit im Internet nach einer natürlichen alternative gesucht. Zum Glück habe ich die Beiträge über Manuka Honig gefunden.

    Nun habe ich es selbst ausprobiert und bin sehr zufrieden!!!!
    Heute ist der dritte Tag an dem ich den Manuka Honig alle ca. zwei/drei Stunden mit einem Wattestäbchen auftrage.
    Die Blässchen und anderen Beschwerden sind heute schon so gut wie weg!!! Ich bin begeistert!

    Ein kleiner Nachteil ist, dass es sehr klebrig ist :)
    Könnte aber auch an meiner Auftragungsweise liegen..ich mache immer ziemlich viel drauf. Habe allerdings gelesen, dass auch eine kleine “schicht” wohl ausreicht.

    Ich hoffe, dass es auch euch hilft, wenn Ihr es ausprobieren wollt ist es auf jeden Fall eine tolle alternative zu der Aceton Creme!

  5. Einen Tee-oder Esslöffel heiss machen so dass man sich nicht die Lippen verbrennt aber dennoch heiss ist und auf die Stelle drücken.so 2-3 mal am Tag. Omirezept :))
    ist in 1 -2 Tagen weg gute Besserung

  6. Ja, das mit dem heissen Löffel kenne ich auch. Mache ich auch schon seit Jahren, wenn´s denn mal wieder soweit ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>