Genitalherpes Ursachen & Ansteckung

herpes genitalis genitalherpesGenitalherpes oder Herpes Genitalis wird durch die Herpes-simplex-Viren verursacht. Genauer gesagt in den meisten Fällen durch Typus 2 (HSV-2) und in eher seltenen auch vom Typus 1 (HSV-1).

Beide Virustypen können sowohl den Lippen- als auch den Genitalherpes verursachen. Wer einmal mit einem Herpes Virus infiziert ist, wird ihn nie wieder los. Er trägt dann den Virus ein Leben lang in sich.

herpesstrategieMein Tipp: Herpesausbrüche sind bei dir keine Seltenheit und du fühlst dich deshalb unwohl in der Öffentlichkeit?

Weisst du was: ging mir genau so! Dank dem „Herpes Schlüssel“ muss ich aber nicht mehr ständig hoffen, kein Fieberbläschen zu bekommen. Mache es mir nach!

–>Mit den 10 Tricks aus dieser Präsentation sind Herpesausbrüche ab jetzt Vergangenheit!<–

Wichtig ist: eine Erstinfektion mit den Viren läuft üblicherweise symptomlos ab, d.h. man merkt in vielen Fällen gar nicht, dass man sich angesteckt hat. Zu den typischen Symptomen des Genitalherpes kommt es erst bei einem erneuten Ausbruch, einer sogenannten Reaktivierung der Viren.

Ansteckung/ Übertragung des Herpes Genitalis

Beide Herpes-simplex-Viren können den Genitalherpes auslösen. Die Übertragung der Viren verläuft nicht bei beiden Typen gleich, weshalb sie hier einzeln betrachtet werden: Herpes-simplex-Virus 1 Typus 1 ist in etwa 20-30% aller Fälle für den Herpes Genitalis verantwortlich. Weltweit sind heutzutage schätzungsweise 90% aller Menschen mit dem Virus infiziert.

Die Ansteckung geschieht meist schon im frühen Kindesalter und ist eher schwierig zu verhindern. Übertragen werden die Viren durch Tröpfchen- oder Schmierinfektion. Das heisst durch direkten Hautkontakt, Husten, Niesen oder Berührung eines Gegenstandes, der mit dem Virus kontaminiert ist. Letzteres kommt eher selten vor, da die Viren ausserhalb des Menschen nicht sehr lange überleben.

Herpes-simplex-Virus 2 Typus 2 ist in den meisten Fällen der Auslöser für den Genitalherpes. Im Gegensatz zum HSV-1 sind viel weniger Personen mit dem Virus infiziert, man geht von etwa 10-20% aller Menschen weltweit aus. Die Übertragung findet durch engen Schleimhautkontakt statt, meistens beim Geschlechtsverkehr.

Wie kann ich mich vor einer Ansteckung schützen?

Um einer Ansteckung der Viren vorzubeugen, muss man sich die zwei häufigsten Übertragungsmöglichkeiten vor Augen führen. Es sind dies: herkömmlicher Sex mit einer Person, die an Herpes Genitalis leidet oder Oralsex mit einer Person, die Lippenherpes hat. In vielen Fällen, werden die Viren über die äussert ansteckende Flüssigkeit der Herpesbläschen übertragen.

Deshalb sollte komplett  auf Sex verzichten, wenn der Partner an den lästigen Bläschen leidet. Kondome können helfen, bieten allerdings auch nicht immer genügend Schutz. Eine Übertragung der Viren ist immer auch bei nicht sichtbaren Symptomen möglich!

Ursachen für einen Ausbruch der Viren

Die Herpes Viren verbleiben nach der Infektion ein Leben lang im Körper. In einem „schlafenden“, sogenannte latentem Zustand warten sie sozusagen auf eine Gelegenheit, um erneut aktiv zu werden. Begünstigt werden solche Ausbrüche in den allermeisten Fällen durch ein geschwächtes Immunsystem. Hierzu sind verschiedene Möglichkeiten zu beachten:

  • Erkältung, Grippe oder andere Krankheiten  und Infektionen
  • Allergien
  • Verschiedene Arten von Stress wie z.B. übermässige körperliche Belastung, Angst, Streit und Druck am Arbeitsplatz
  • Ungewohnte und intensive UV-Bestrahlung
  • Zahnärztliche Untersuchungen
  • Hormonelle Umstellungen, die beispielsweise bei Schwangerschaft und Menstruation auftreten
  • Extreme Wetterbedingungen, sprich starke Hitze oder Kälte
  • Verbrennungen und andere Hautverletzungen

Wie kann ich einem Ausbruch der Viren vorbeugen?

Das Risiko einer Reaktivierung der Viren kann nie gänzlich ausgeschlossen werden. Es gibt aber verschiedene vorbeugende Massnahmen, um das Risiko von Herpes Labialis und Genitalherpes einzudämmen. Die meisten davon zielen auf eine Stärkung des körpereigenen Abwehrsystem:

  • Ausgewogene Ernährung
  • Sport
  • genug Schlaf
  • Verzicht auf Alkohol und Zigaretten
  • Stress vermeiden

Der wichtigste Punkt ist sicherlich Stress so gut als möglich zu vermeiden. Es ist kein Zufall, dass Herpesausbrüche oft in den ungelegensten Zeitpunkten auftreten. Zurück zur Startseite

2 Kommentare

  1. Hallo Michael, ich kaufe ungern etwas im Internet und habe hier auch Linux Betriebsystem und weiss nicht, ob ich dein Ebook dann lesen könnte!? Kenne mich mit dem PC auch nicht so gut aus.
    Ich würde es mir lieber im Handel kaufen.
    Ist das möglich?
    Was kostet überhaupt ein Exemplar?
    Gruss Claudia

    • Liebe Claudia

      Das Ebook kannst du leider nicht im Handel kaufen. Hier noch ein paar Hinweise: Was die Prävention betrifft, hilft das Ebook sowohl für Lippen- als auch Genitalherpes. Die anderen 4 Phasen des Ebooks sind jedoch speziell auf Lippenherpes ausgelegt.

      Das Betriebssystem spielt absolut keine Rolle, du brauchst lediglich einen Adobe Reader installiert haben auf deinem Rechner.

      Grüsse,

      Michael

Hinterlasse einen Kommentar zu Claudia Talissa Antwort abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*